Notification: Please enable JavaScript and reload this page. Malts requires all users to enter their date of birth and country for verification of legal drinking age.
facebook-square pinterest-square twitter-square YouTube angle-down angle-left angle-right angle-up body caret-down caret-left caret-right caret-up casks character cross distillation Distillers-Edition Drops-of-Wisdom-close Drops-of-Wisdom-info Drops-of-Wisdom-orientation-arrow fermentation finish highlands islands left-arrow lowlands magnifying mashing minus nose palate Playhead plus process qq quote right-arrow scotland-outline scotland-shape Special-Release speyside star-half-empty star-half star-o star wechat weibo type-of-malt minus2 plus2

Die Geschichte von Inchgower

Menschen und Orte prägen nicht nur den Geschmack eines Single Malt Scotch Whisky. Sie beeinflussen auch seine künftige Entwicklung. Diese Chronik der Geschichte von Ingower zeigt, wie der beliebte Whisky entstanden ist.

1824

1824

Inchgower wird von Alexander Wilson, einem örtlichen Gutsverwalter in der Nähe von Cullen erbaut und trägt den Namen „Tochieneal”.

1870

1870

Der Neffe von Alexander Wilson – mit dem seltsamen Spitznamen Uncle Sandy – macht daraus ein florierendes Geschäft. Er muss allerdings den Betrieb einstellen, da die Verdopplung der Pacht die Weiterführung der kleinen Destillerie unrentabel macht.

1871

1871

Uncle Sandy zieht an die Küste, wo die Pacht günstiger ist. Dies ist die Geburtsstunde von Inchgower, einer Modellbrennerei. 

1910

1910

Walter Wilson, der Urgroßneffe von Alexander, wird Geschäftsführer.

1922

1922

Am 12. Juli 1922 feiert das Unternehmen sein 100jähriges Bestehen.

1930

1930

Zu diesem Zeitpunkt geht die Alexander Wilson & Co Ltd. In Konkurs. Der Stadtrat von Buckie kauft Inchgower für £1.000.

1936

1936

Er verkauft die Destillerie an Arthur Bell & Sons weiter.

1960

1960

Verdopplung der Kapazität durch die Installation von zwei weiteren Brennblasen.