Notification: Please enable JavaScript and reload this page. Malts requires all users to enter their date of birth and country for verification of legal drinking age.
facebook-square pinterest-square twitter-square YouTube angle-down angle-left angle-right angle-up body caret-down caret-left caret-right caret-up casks character cross distillation Distillers-Edition Drops-of-Wisdom-close Drops-of-Wisdom-info Drops-of-Wisdom-orientation-arrow fermentation finish highlands islands left-arrow lowlands magnifying mashing minus nose palate Playhead plus process qq quote right-arrow scotland-outline scotland-shape Special-Release speyside star-half-empty star-half star-o star wechat weibo type-of-malt minus2 plus2

Die Geschichte von Mortlach

Menschen und Orte prägen nicht nur den Geschmack eines Single Malt Scotch Whisky. Sie beeinflussen auch seine künftige Entwicklung. Diese Chronik der Geschichte von Mortlach zeigt, wie der beliebte Whisky entstanden ist.

1823

1823

Nach Inkrafttreten des neuen Excise Act und der damit verbundenen Reduzierung der Alkoholsteuer, errichtet James Findlater auf dem Gelände einer alten illegalen Brennerei die Destillerie Mortlach. Dies ist die erste legale Destillerie in Dufftown.

1831

1831

Nach verhaltenem Start wird die Destillerie an John Robertson verkauft, einer von vielen neuen Besitzern.

1852

1852

Die Destillerie Mortlach wird neu ausgestattet und wieder in Betrieb genommen. Die früheren Eigentümer John und James Grant hatten die Brennblasen entfernen lassen und die Destillerie stillgelegt, vermutlich, um die Konkurrenzfähigkeit ihrer eigenen Marken zu stärken.

1853

1853

George Cowie, ein Bauingenieur, der fast sein ganzes Berufsleben dem Ausbau des britischen Eisanbahnnetzes gewidmet hatte, übernimmt die Destillerie. Seine Expertise und seine Entschlossenheit gilt nun der Whiskyherstellung.

1869

1869

Eine Lokalzeitung berichtet über die Popularität des Mortlach und seine Eroberung der Märkte in Amerika, Indien, China und Australien.

1896

1896

Nach George Cowies Tod im Alter von 80 Jahren, kehrt sein Sohn Alexander, ein Arzt, aus Hongkong nach Speyside zurück. Er erhöht die Zahl der Brennblasen von vier auf sechs – die zwei neuen Brennblasen sind größer als die vier alten – und führt das berühmte 2,81fache Destillationsverfahren ein. 

1897

1897

Mortlach wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen und mit dem Bahnhof Dufftown verbunden.

Calling on his scientific education and analytical mind and inspired by the great works of achievement around him, Alexander created the very unique, very intricate 2.81 distillation process that is still in place at the distillery today. Solely used at Mortlach distillery, this process - combined with traditional Worm Tub condensers - creates the thick, rich, bold spirit character that Mortlach is famed for. 

1901

1901

Alexander wird Vorsitzener der North Scotland Malt Distillers Association, die mehr als 40 Destillerien repräsentiert.

1923

1923

Mit 62 Jahren geht Alexander in Ruhestand und verkauft Mortlach an John Walker & Sons, die wiederum Teil der Distillers Company Ltd. werden.

At the time, they only owned one other distillery, testimony to just how valuable Mortlach Whisky is in the blended whisky world and how integral it is to some of the world's finest and most treasured blends.

1933

1933

Nach der Aufhebung des Prohibitionsgesetzes in den USA ist Mortlach wieder in Übersee erhältlich, unter anderem in erstklassigen Geschäften wie Macy's in New York. 

On 'George Cowie & Son, Ltd.' 'They're the proprietors of the world-renowned Mortlach Distillery at Dufftown - they're the people who've been selling us fine Scotch Whiskies since the early 1900's'.

1939 - 1945

1939 - 1945

Auch während des Krieges produziert die Destillerie weiter.

1940

1940

Alexander Cowie stirbt in seinem Haus in Glenrinnes. Viele Menschen nehmen an der Trauerfeier in Mortlach Kirk teil, um sich von ihm zu verabschieden. 

1964

1964

Die Destillerie Mortlach wird modernisiert. Maischehaus und Gärraum werden zu einem offenen Bereich zusammengelegt. Die sechs Brennblasen, die zuvor noch von Hand befeuert wurden, werden auf mechanische Kohlebefeuerung umgestellt.

1986

1986

Mortlach spielt weiter eine wichtige Rolle. Er wird für einige der weltweit feinsten Blended Whiskys verwendet, aber auch als Single Malt in limitierter Edition angeboten. Dazu zählt der  Mortlach 16 Jahre.

2013

2013

Eine neue Ära für Mortlach beginnt. Der Whisky wird in vier einzigartigen Editionen neu eingeführt.