Eine kurze Geschichte

Die 1975 eröffnete Pittyvaich sollte eine der kurzlebigsten Destillerien werden, die je in Speyside errichtet wurden. Genau dieser Umstand trägt heute zum großen Interesse an der Destillerie bei. Sie wurde von Arthur Bell & Sons als Schwesterbetrieb der Dufftown-Destillerie gebaut, bereits 1993 wieder geschlossen und schließlich abgerissen. Als hochmoderne Speyside-Destillerie, die mit Blick auf die Traditionen und das Fachwissen der Vergangenheit errichtet wurde, ist der in Pittyvaich hergestellte Whisky von besonderem Interesse, doch sind Abfüllungen äußerst selten. Wie andere berühmtere Whisky-Legenden hatte er ein kurzes Leben, hinterließ jedoch ein bleibendes und eindrucksvolles Vermächtnis. Er wurde erst nach 1991 als Single Malt verkauft, und jeder jetzt verkaufte Whisky muss aus einem mindestens 25 Jahre alten Fass stammen. Der leicht zu trinkende Pittyvaich entfaltet ein weiches Aroma und beeindruckt mit seinem vollmundigen und komplexen Geschmack, der durch die lange Reifung in Fässern aus amerikanischer Eiche entsteht.

Das Sortiment von Pittyvaich