Notification: Please enable JavaScript and reload this page. Malts requires all users to enter their date of birth and country for verification of legal drinking age.
facebook-square pinterest-square twitter-square YouTube angle-down angle-left angle-right angle-up body caret-down caret-left caret-right caret-up casks character cross distillation Distillers-Edition Drops-of-Wisdom-close Drops-of-Wisdom-info Drops-of-Wisdom-orientation-arrow fermentation finish highlands islands left-arrow lowlands magnifying mashing minus nose palate Playhead plus process qq quote right-arrow scotland-outline scotland-shape Special-Release speyside star-half-empty star-half star-o star wechat weibo type-of-malt minus2 plus2

Clynelish

Clynelish ist das gälische Wort für „grüne Ebene oder Weide”

Clynelish ist das gälische Wort für „grüne Ebene oder Weide”. Auch wenn es sich um einen Whisky von der Küste handelt, passt dieser Name gut zu einem Scotch mit süßen, blumigen Aromen und grünen Geschmacksnoten. Der Name Clynelish hat eine lange Historie und geht auf die Zeit vor der Gründung der heute bekannten Destillerie zurück. Er schmückt die Etiketten der Whiskys seit 200 Jahren.

Entdecken
Blumig und frisch

Mit einer Fülle maritimer Eigenschaften

Fast schmeckt man die Küstenflora im Clynelish Single Malt Scotch Whisky mit seinem senf-frischen Charakter und der mittelschweren Textur. Obwohl er nicht die kräftige Rauchigkeit von Islay offenbart, findet man doch eine leichte Spur davon. Man sagt ihm nach, dass er in seiner Art eher den Insel-Whiskys als den Malts vom Festland gleicht. Denn er hat eine komplexe, duftende Nase und einen angenehmen, langen Abgang mit einem Nachhall von frisch-fruchtigen Aromen. Clynelish ist zwar kein Schwergewicht, aber angenehm zu trinken und ein perfekter Aperitif.

Die Destillerie Clynelish

Die Destillerie Clynelish

Die neue Destillerie Clynelish ist seit 1969 in Betrieb. Sie liegt gegenüber der alten, die vom Marquis of Stafford 1819 gebaut wurde, um seinen Pächtern einen Abnehmer für die angebaute Gerste zu bieten. Die alte Destillerie wurde 1968 geschlossen, um der größeren, moderneren Platz zu machen. Sie wurde unter dem Namen Brora (getorftes Malz) wiedereröffnet und bis in die frühen 80er Jahre erfolgreich betrieben. Brora, der Marquis und seine Pächter sind schon lange Geschichte, aber die Gerste für Clynelish wird nach wie vor in den nördlichen Highlands gemälzt und das Wasser wie eh und je vom Clynemilton Burn zur Destillerie geleitet.

Destillerie ansehen

Ein Highland-Malt, der seit mehr als einem Jahrhundert begeistert
Ein blumiger Whisky

Gleichbleibend gut

In Sutherland waren Destillerien schon immer wenig verbreitet. Whiskytrinker gaben dem Clynelish aber stets den Vorzug vor anderen bekannteren Malts. Auch heute schätzen Whiskyliebhaber die einzigartige Kombination aus Highland-Aromen und maritimen Eigenschaften.